Sie sind hier:Technik & Innovation » Förderbänder » 

Förderbänder

Alternativ oder zusätzlich zum Auswurfgebläse bietet JENZ Förderbänder als Ausstattungsvariante für seine Mobilhacker an. Die Hackschnitzel werden über eine spezielle Vorrichtung durch das dann stehende Wurfgebläse gefördert und auf das Austragsförderband übergeben. Das Band sitzt am Heck der Maschine und wird hydraulisch angetrieben. Es ist seitlich um 110 Grad schwenkbar und erlaubt eine maximale Überladehöhe von 5 m.

Für den Straßentransport lässt es sich kompakt über der Maschine zusammenlegen. Das zusätzliche Gewicht kann ohne Probleme von den Achsen des Hackers aufgenommen werden. Das Austragsförderband hat einen deutlich geringeren Leistungsbedarf, als ein mechanisch angetriebenes Wurfgebläse. Die eingesparte Energie kann in der Maschine für die eigentliche Aufgabe, das Hacken, genutzt werden. Der Betreiber kann sich über höhere Durchsatzleistungen und einen geringeren Kraftstoffverbrauch pro Schüttraummeter freuen. Darüber hinaus unterliegt das Förderband im Vergleich zum Wurfgebläse einem geringeren Verschleiß. Auch können die Feinanteile deutlich reduziert werden.

Doch nicht nur die Kunden freuen sich über die bessere Hackschnitzelqualität. Weniger Feinanteile bedeuten auch weniger Staubemissionen. Darüber hinaus arbeitet das Förderband deutlich leiser als ein Wurfgebläse. Das ermöglicht die Durchführung von Zerkleinerungsarbeiten in Wohngebieten oder anderen sensiblen Umgebungen, wo diese Arbeiten bisher undenkbar gewesen wären. Für den Betreiber steht die Wirtschaftlichkeit des Maschineneinsatzes im Vordergrund. Mit dem Austragsförderband gibt JENZ seinen Kunden ein Instrument an die Hand, mit dem sie die Leistung ihrer Maschine steigern, den Verschleiß reduzieren und die Hackschnitzelqualität verbessern können.