Sie sind hier:Technik & Innovation » Trommeltypen » 

Trommeltypen

JENZ bietet je nach Kundenwunsch, Ausgangsmaterial und gewünschter Hackschnitzelgüte unterschiedliche Trommeltypen an: offen, geschlossen oder als Helixbauweise. 

Aufgrund der Bauform der offenen Trommel werden die Hackschnitzel weniger gestaucht, was letztlich zu einer Reduktion von Fein- und Feinstanteil führt. Außerdem entsteht ein guter Spanfluss bei Grobhackschnitzeln.

Die geschlossene Trommel vermeidet vor allem die Überlängen beim Strauchschnitt.

Die zur Verfügung stehende Schneidkraft nach dem Vorbild der Natur noch optimaler einsetzen: Das war die Motivation für die Entwicklung der Helixtrommel. Um dies zu erreichen wurden die Wechselklingen auf dem Rotorzylinder ähnlich wie bei der Helix-Wendel schraubenförmig versetzt angeordnet. Damit schneiden sie nacheinander und die Schneidkraft wird optimal auf einen kleinen Bereich konzentriert. Die starken Schläge beim Eintreffen der Klingen in das Holz werden besser verteilt, was zu einem wesentlich laufruhigeren, vibrationsärmeren Betrieb führt. Der Rotorkörper besteht aus zusammengeschweißten Stahlscheiben. Zum besseren Fremdkörperschutz wurden diese nun mit Abweisern versehen. Damit ist das Risiko großer Folgeschäden durch eindringende Fremdkörper deutlich verringert worden.

Ganz neu im Programm ist die H1-Trommel für die Produktion von Grobhackschnitzeln mit wenig Feinanteil. H1 steht für Helixtrommel- Ein-Schnitt. Die neue Trommel ist als 1-Schnitt-Trommel ausgeführt und ermöglicht einen optimierten Abfluss der Hackschnitzel nach dem Schnitt. Auswechselbare Keile sorgen für eine einfache und schnelle Umrüstung von 20 auf 30 mm Vorgriff, welches zur Produktion von Grobhackschnitzeln äußerst wichtig ist. Aber auch die von Kleinanlagen gewünschte Kongrößenverteilung ist kein Problem. Durch die flexible und schnelle Umrüstung des Vorgriffs und die zur Auswahl stehenden Siebkörbe ist die Erzeugung von Qualitätshackschnitzeln der Korngrößen P 31 bzw. G50 ohne Weiteres möglich.