Sie sind hier:Kundenstatements » 
19.02.2019 | Fullservice dank vierter JENZ Maschine

Fullservice dank vierter JENZ Maschine

Das Lausitzer Unternehmen plb ist Spezialist für die Beräumung von Tagebauvorfeldern

Lohsa (ghm). Im Landkreis Bautzen, nur 40 km von der polnischen Grenze entfernt, eingebettet in das Lausitzer Seenland befindet sich die Gemeinde Lohsa. Auf einer Fläche von 10 ha wohnen in der sächsischen Gemeinde etwa 4 Einwohner. Die gleiche Anzahl an JENZ-Maschinen kann das ortsansässige Unternehmen "plb" vorweisen, welches im vergangenen Jahr 25-jähriges Bestehen feierte. Geschäftsführer André Sauer erweiterte zu Jahresbeginn seinen Fuhrpark um seine aktuell größte JENZ-Maschine, einen HEM 593 R-Truck.

"Mein Vater war 1993, zum Zeitpunkt der Gründung, leitender Angestellter bei dem Bergbauunternehmen Laubag. Zusammen mit den Gesellschaftern Laubag und Peine wurde das Unternehmen plb gegründet. Im Zuge dessen erhielt das neugegründete Unternehmen direkt einen Auftrag zur Beräumung der Tagebauvorfelder von Wurzeln, Ästen und Kronenholz", erzählt der seit 2009 im Betrieb tätige André Sauer. Heute zählt das Unternehmen über 40 Mitarbeiter und kann auf einen Maschinenpark bestehend aus weit mehr als 20 Maschinen zurückgreifen. Vom Bagger über diverse Radlader bis hin zum Harvester - die Lausitzer Gesellschaft für Bodenwertstoffe und Landschaftsbau ist Spezialist für die Rekultivierung und Aufforstung von Bergbauflächen, Holzeinschlag und -rückung sowie die Energieholzgewinnung und Holzvermarktung. "Die Zusammenarbeit mit der Firma JENZ entstand damals durch meinen Vater. Ich persönlich schätze die Maschinen von JENZ aufgrund der soliden zuverlässigen Technik, die sich auch unter den harschen Bedingungen des Tagebaus bewährt hat", erläutert der Maschinenbauingenieur.

Die Herausforderungen im Tagebau sind groß: Arbeiten in steilem Gelände und stark vernässte, sumpfähnliche Flächen und Böden, die ihre Tragfähigkeit durch das fehlende Wurzelwerk verlieren.

Speziell für den Einsatz auf Altbergbauflächen, wo durch aufgeschüttete Erde steile Hänge wie im Gebirge entstehen, braucht es Maschinen, die den Bodendruck verringern. Aus diesem Grund besitzt das Unternehmen zwei Biomasseaufbereiter auf Raupenlaufwerk. Zu Beginn des neuen Jahrtausends wurde der erste JENZ Schredder AZ 55 D im Unternehmen eingesetzt. Sauer ist stolz, dass "der AZ 55 D bis zum Jahr 2015 eine durchgehend gute Leistung brachte. Dann haben wir ihn durch ein neueres Modell, den BA 725 D Tiger, ersetzt." Zuvor wurde der Maschinenpark im Jahr 2008 noch um einen AZ 660 D Tiger erweitert. Grund dafür ist die enorme Menge an zu verarbeitenden Stubben bei der Beräumung der Tagebauvorfelder, weshalb bei plb über die Jahre immer zwei JENZ Schredder zur Produktion von Energieholz im Einsatz sind.

Die Anschaffung des neuen HEM 593 RTruck ist vor allem begründet durch die gute Auftragslage auch außerhalb des Tagebaus. "Wir haben schon einen Zapfwellenhacker HEM 582 Z bei uns im Einsatz. Um aber in Zukunft unsere Dienstleistungen auch über weitere Distanzen anzubieten, haben wir uns für einen Chippertruck entschieden. So können wir kostengünstig und zugleich wirtschaftlich sein", erläutert der Vater eines 2-jährigen Sohns. Um ein breites Spektrum an Dienstleistungen anzubieten und sich somit von der Masse abzugrenzen, bietet das Familienunternehmen Komplettpakete im Bereich der forstlichen Dienstleistungen und der Baufeldberäumung an. André Sauer beschreibt das Konzept von plb als Fullservice: "Wenn beispielsweise eine Straße gebaut werden soll, will der Auftraggeber nicht mehrere Firmen beauftragen, damit die Bäume gefällt, das Holz vermarktet und die Wurzeln gerodet werden. Wir machen alles aus einer Hand. Ausgleichspflanzungen, forstlicher Zaunbau und Biotopbau runden unser Angebot ab."