Sie sind hier:Kundenstatements » 
25.05.2018 | Wettbewerbsfähig bleiben wir nur mit einem professionellen Maschinenpark

Wettbewerbsfähig bleiben wir nur mit einem professionellen Maschinenpark

6x6 TRANS Kft. setzt auf aktuelle Maschinentechnik und hat mittlerweile die vierte JENZ Maschine im Einsatz

Letenye / Becshely (Ungarn) (ehe). Manchmal benötigt es einen Anstoß von außen, damit zwei Partner die Chancen einer erfolgreichen Zusammenarbeit erkennen. Genau diesen Anstoß lieferte das ungarische Unternehmen 6x6 TRANS Kft. im Jahr 2008, als es beim heutigen JENZ-Händler Forest Power einen Holzhacker anfragte und damit den Grundstein für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen allen drei Firmen legte.

András Bálint, Geschäftsführer des ungarischen JENZ-Händlers Forest Power, erinnert sich noch ziemlich genau. "Das Unternehmen 6x6 TRANS Kft. hat mit uns Kontakt aufgenommen und eine professionelle Hackmaschine angefragt. Daraufhin haben wir die Firma JENZ kontaktiert. So war der HEM 582 R-Truck der erste Chippertruck, den wir als Neumaschine in Ungarn verkauft haben." Die Auslieferung des Chippertrucks soll nicht die letzte bleiben. Weitere Maschinen des gleichen Typs folgen im Jahr 2011 und 2014. Anfang des Jahres 2018 wird eine neue Zapfwellenmaschine des Typs HEM 583 Z geliefert. "Die Zapfwellenmaschine setzen wir jetzt im besonders unwegsamen Gelände ein. Mit den Chippertrucks sind wir dagegen mobiler und fahren weiter entfernt liegende Aufträge an.", erklärt Imre Horváth, Eigentümer der 6x6 TRANS Kft.

Gemeinsam mit zwei weiteren Partnern gründet der Forsttechniker vor 18 Jahren das Unternehmen. "Ich habe damals im Bereich der staatlichen Forstwirtschaft gearbeitet. Meine Partner und ich wollten eine wettbewerbsfähige und innovative Forstdienstleistungsfirma zu gründen", erinnert er sich. Der Name des Unternehmens erinnert an die Zeiten der Unternehmensgründung: "Wir haben unser Unternehmen nach dem ersten Holz LKW benannt, der speziell für die damaligen Anforderungen gebaut wurde", so der Ungar.

Heute ist Imre Horváth alleiniger Eigentümer der 6x6 TRANS Kft. und hat 27 Mitarbeiter. Mit seinem Team bedient er vor allem große private Waldeigentümer und staatliche Forstwirtschaften. "Für diese Betriebe organisieren und führen wir Waldarbeiten durch. Das geht vom Holzschleinschlag und der Holzrückung bis hin zum Transport und der Hackschnitzelerzeugung." Bei letzterer erkennt der Unternehmer in den letzten Jahren veränderte Anforderungen. "In der Winterzeit ist die Nachfrage groß und wir können unsere Hackschnitzel leicht an ungarische, slowenische und österreichische Kraft- und Heizwerke vermarkten. In der Sommerzeit, wenn die Nachfrage geringer, ist steigen die Anforderungen." Der Markt fordere insbesondere gröbere Hackschnitzel mit wenig Feinanteil. "Deshalb haben wir uns auch bewusst für den HEM 583 Z mit dem serienmäßig verbauten hydraulischen Gebläse entschieden."

"Unsere Maschinen setzen wir im Umkreis von 100 km rund um unsere Standorte Letenye und Becshely in Süd-West Ungarn, nahe der kroatischen und slowenischen Grenze ein", erzählt der Unternehmer weiter. Mit "unsere Maschinen", bezeichnet er einen mittlerweile beachtlichen Fuhrpark. Aktuell hat 6x6 TRANS drei JENZ Hacker im Einsatz. Hinzu kommen vier Forwarder, ein Harvester, verschiedene Holztransporter für Wald- und Straßentransport, zwei Fasttrac Traktoren, ein Teleskoplader sowie einen 9t Bagger, der im Wechselbetrieb mit einem Harvesteraggregat oder einem Fällkopf ausgerüstet ist.

Imre Horváth legt Wert auf eine kontinuierliche Weiterentwicklung seines Unternehmens: "Wir müssen technisch am Ball bleiben, sonst können wir den geänderten Anforderungen nicht folgen und gefährden unsere Wettbewerbsfähigkeit." Auch deshalb hat er sich bewusst für JENZ Maschinen entschieden: "Für unsere Kunden ist es entscheidend, dass wir zuverlässige Dienstleistungen anbieten. Deshalb ist es auch für uns unverzichtbar einen Maschinenpark zu haben, der sich durch hohe Qualität auszeichnet und eine zuverlässige Service- und Ersatzteilversorgung bietet. Das bekommen wir bei JENZ. Enorm wichtig dafür ist natürlich auch, dass wir unserem ungarischen JENZ-Händler Forest Power sehr zufrieden sind. Wir haben eine langjährige persönliche und vertrauensvolle Beziehung zueinander, das hat unsere Entscheidung für JENZ natürlich positiv beeinflusst."